keyvisual



Home
Trainingszeiten
News / Aktivitäten
Turnierergebnisse
Archiv
Verein
Downloads
Links
Gästebuch
Kontakt
Sitemap

 

News und Aktivitäten 2019

Erfreuliche Ergebnisse für die Nachwuchskämpfer des 1. Taekwondo-Clubs Hünfeld

Am vergangenen Samstag konnten die Kämpferinnen und Kämpfer des 1. Taekwondo-Clubs Hünfeld gute Ergebnisse in der Nachwuchsklasse beim offenen Hessencup Kampf zeigen. Den 1. Platz belegte André-Leon Schatz in der Klasse Jugend B - 53 kg. Hier besiegte er im Finale deutlich mit 21:5 seinen Gegner Semih Alomerovic aus Schwalbach. Einen zweiten Platz steuerte Haji Mohammad in der Klasse Jugend B - 49 kg bei. Er gewann sein Halbfinale und musste sich im Finale knapp Mikael Hakimi aus Dietzenbach beugen, obwohl er noch bis in die dritte Runde den Kampf angeführt hatte.  Ebenfalls zweite wurde Alina Halsch (Jugend B -44 kg), die im Finale eine starke, schon kampferfahrene Gegnerin aus Ingelheim hatte, gegen die sie nach der 2. Runde verlor. In der Klasse Jugend C - 35 kg war Laura Röll am Start. Sie besiegte im Halbfinale schon nach 25 Sekunden Daleen Klein aus Salmünster und musste dann im Finale nach einem engen Kampf knapp vor dem Ende Natalia Ilia aus Salmünster noch an sich vorbei ziehen lassen. Trotzdem bekam Laura Röll die verdiente Silbermedaille umgehängt. In der Klasse Jugend C -32 kg ging Sarah Habersack an den Start, die sich gut gegen die spätere Siegerin Mila Kissner aus Gelnhausen im Halbfinale verkaufte, jedoch knapp verlor und somit die Bronzemedaille mit nach Hause nehmen konnte. In der Klasse Jugend C - 29 kg konnten die Hünfelder gleich zwei Kämpfer stellen. Dort schafften es Frederick Röll und Tom Hambach bis ins Viertelfinale, verloren dort jedoch jeweils knapp gegen ihre Gegner aus Frankfurt und Schlüchtern.
Die Trainer Katja Frauenfelder, Diana Möller und Heike Habersack sind hochzufrieden mit den Ergebnissen ihrer Schützlinge, von denen 6 zum ersten Mal bei einem großen Turnier am Start waren.
 
Foto von links vorn: Sarah Habersack, Tom Hambach, Frederick Röll, Hinten: Alina Halsch, André-Leon Schatz, Haji Mohammad und Laura Röll.

 

 

Fotos Nr. 4-8: Theo Röll

 

2. Gürtelprüfung des Jahres in Hünfeld

Am vergangenen Donnerstag fand in Hünfeld die 2. Gürtelrpüfung des Jahres in Hünfeld für die Kinder von 6 bis 10 Jahren statt. 18 Kinder stellten sich den Prüfern Katja Frauenfelder und Heike Habersack in den Fächern Grundschule, Formenlauf, Stepp- und Pratzenübung, Hanbon-Kyorugi, Freikampf, Selbstverteidigung und Theorie. Gleich nach der Prüfung bekamen alle stolzen Prüflinge ihre Urkunde und den neuen Gürtel überreicht.

Auf dem Foto von links hinten: Ben Kollmann, Erik Röder (gelb-grün), Viktor Diller, Marius Gutmann, Paulina Most, Laura Röll (alle grün), Joela Jashari (weiß-gelb), Mia Matusek (grün). Mittlere Reihe: Willi Wiegand, Frederick Röll, Jannes Gensler, Jonas Wehner, Lara Zimmermann, Mia Fischer (alle gelb-grün), Aram Petojan, Felix Gutberlet (weiß-gelb. Vorn: Valentin Münkel und Konstantin Polny (weiß-gelb).

 

 

 

Offener Hessencup Poomsae in Rodgau-Hainhausen

Der offene Hessencup Poomsae in Rodgau-Hainhausen begann am vergangenen Samstag mit einer traurigen Schweigeminute für Tobias Heinrich, den Sohn des Ausrichters. Dieser war kurz zuvor plötzlich verstorben und auf jedem hessischen Turnier zugegen. Er startete immer in der Para-Klasse und war allen als "Sonnenschein" bekannt. Tobias bekam von der HTU den 1. Dan posthum ehrenhalber verliehen.

Durch die parallel stattfindende Europameisterschaft in Antalya war das Turnier nicht so stark besetzt. Trotzdem konnte Katja Frauenfelder in ihrer Klasse 41-50 Jahre schöne Akzente setzen. Sie zog ins Finale ein, unterlag dort nur knapp mit 34,4 Punkten der Walluferin Beate Hiller.

 

Große Gürtelprüfungen in Hünfeld

Am heutigen Donnerstag konnten 35 Kinder ihre Gürtelprüfungen in 3 Prüfungsgruppen bestehen. Zunächst waren die Kleinsten dran: Zum 1. orangenen Gürtel (Teilprüfung) schaffte es Andreas Lepel, Arno Leubecher, Konstantin Polny, Marlon Phillips, Maximilian Stumpf und Michael Diller. Den 2. orangenen Strich am Gürtel darf nun Aram Petojan und Marcel Rößner-Castellanu tragen. Aus der Minigruppe die 1. DTU-Prüfung zum weiß-gelben Gürtel schafften Lino Wehner, Logan Rein, Maja Kollmann, Max Wiegand, Phil Brandenburg, Laurin Emilio Caraku und Holly Degelmann. (siehe Foto 1)

Eine Stunde später dann konnten die nächsten beiden Prüfungsgruppen ihr Können vor den DTU-Prüferinnen Katja Frauenfelder und Heike Habersack zeigen. Dies waren zum weiß-gelben Gürtel: Arjen Ritz, Daria Calasuicov, Helena Veber, Kari Emilian Albe, Lennart Bubbel, Leonard Schmitt, Leopold Bodesheim, Liam Gerharz, Louise Hummer, Luca Nikan Möller. Den gelben Gürtel darf ab sofort tragen: Hannah Lohfink, Alexandra Wertmüller, Jana Alexandrov, Maf Derki, Nick Reinhardt, Ralf Zeitz. Die Prüfung zum gelb-grünen Gurt schaffte Haji Mohammad und die Prüfung zum grün-blauen Gurt machte mit Bravour Alina Halsch. (siehe Foto 2)

Der 1. Taekwondo-Club Hünfeld gratuliert allen Prüflingen herzlich.

Foto von links: Laurin Caraku, Max Wiegand, Holly Degelmann, Phil Brandenburg, Maja Kollmann, Lino Wehner, Logan Rein.

Vorn: Michael Diller, Marcel Rößner-Castellanu, Aram Petojan, Maximilian Stumpf, Konstantin Polny, Arno Leubecher, Andreas Lepel und Marlon Phillips.

Foto von links: Jana Alexandrov, Nick Reinhardt, Ralf Zeitz, Hannah Lohfink, Alexandra Wertmüller, Daria Calasuicov, Alina Halsch und Haji Mohammad.

vordere Reihe: Leopold Bodesheim, Helena Veber, Louise Hummer (verdeckt), Liam Gerharz, Leonard Schmitt, Arjen Ritz, Kari Emilian Albe, Lennart Bubbel, Luca Nikan Möller und Maf Derki.

 

Toller Rang 3 bei den German Open in Hamburg 

 
Bei den German Open in Hamburg im Taekwondo konnte die Hünfelder Sportlerin Katja Frauenfelder am vergangenen Wochenende einen tollen dritten Rang erreichen. Bei dem mit Formenläufern aus ganz Europa stark besetzten Turnier kämpfte sich Frauenfelder mit einer guten Vorstellung ins Finale der besten acht Starterinnen. Dort präsentierte sie präzise und mit viel Kraft die 13. und die 15. Poomsae, bei der sie 19,7 bzw. 18,9 Punkte erreichte. Insgesamt lag sie damit am Ende nur 0,1 Punkte hinter der Britin Claire Howard auf Rang drei, nur noch geschlagen von der finnischen Nationalkämpferin Niina Virtala. Damit ist die Hünfelderin in ihrer Klasse Damen 41-50 Jahre die beste Deutsche im Siegertableau. Mit dem hessischen Landeskader startete Frauenfelder ebenso noch mit Beate Hiller und Heekyung Reimann im Damen-Dreier-Synchronlauf + 31 Jahre. Hier erreichte das hessische Team einen achtbaren 5. Platz bei diesem stark besetzten Turnier. 
 
Fotos: Carsten Reimann vom 3er-Synchron-Team in Hamburg
 

Erfahrungen sammeln beim President's Cup in Sindelfingen

Als erstes Turnier des Jahres startete Katja Frauenfelder am 2. Februar beim President's Cup in Sindelfingen. Dieses Turnier war mit der europäsischen Spitzenklasse der Formenläufer besetzt, da es als direktes Qualifikationsturnier für die Europameisterschaft gilt, ohne über die Nationalmannschaft nominiert zu werden. Hier startete die Hünfelderin im Einzel 41-50 Jahre und konnte wertvolle Erfahrungen gegen die europäische Elite sammeln. Nur knapp erreichte sie das Finale der besten 8 nicht. Leider hatte sie als allererste des Pools nicht wirklich Losglück gehabt und auch mit den Formen 10 und 12 nicht gerade ihre Lieblingsformen erwischt. Trotzdem ein wertvolles Turnier, um Erfahrungen zu sammeln...

Fotos: Binh Duong

 

Foto: Binh Duong und Katja Frauenfelder - Coaching beim President's Cup

 

Top